DER PUZZLEMACHER im Haus des Spiels


Simultantheater mit Text, Tanz und Musik im Deutschen Spielearchiv in Nürnberg

inspiriert von "Das Leben. Gebrauchsanleitung" von George Perec

 

von Stückwerkstatt Schimmert und THEATERtRÄUME

 

Premiere: 5. August 2021, Haus des Spiels, Egidienplatz 23, Nürnberg

Weitere Vorstellungen: 6., 7., 8. und 12., 13., 14. August 2021

Einlass: Foyer des Pellerhauses/ Haus des Spiels Egidienplatz 23, immer 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

 

Eintrittskarten

 

Wichtiger Hinweis:
Die Vorstellungen können nur stattfinden, wenn die allgemeine Pandemie-Lage dies zulässt. Bitte achten Sie auf die aktuellen Informationen dazu.

 

Kooperationspartner:

Haus des Spiels, Deutsches Spielearchiv / Egidienberg e. V. / NORIS-Liga

 

Förderer:

Stadt Nürnberg, Bürgermeisterin, Geschäftsbereich Kultur

Kulturstiftung der Sparkasse Nürnberg

Unterstützer:innen Crowdfunding n-ergie

 


Ein Haus mit vielen Zimmern, ohne Fassade, Einblick in das Dasein der Bewohner. Hier singt und tanzt das
Leben mit sich selbst. Ergreifende, tragische, witzige, verrückte Szenen spielen sich dort ab. Mittendrin der
Puzzlemacher, der versucht, die einzelnen Teile zu ordnen, zu verbinden und sie letztendlich zu einer Geschichte
zusammenfügt. Eine Liebeserklärung an die menschliche Existenz.

Probenauftakt am 20. Juni, Fotos: Anja Noël

 

THEATERTRÄUME: Der Puzzlemacher

 

Das Haus tuschelt. Seit einem Jahr ist Wincklers Frau verschwunden, die lebensfrohe, chaotische Luise, fort von heute auf morgen, ohne ein Wort. Der Puzzlemacher Winckler ist seitdem von einem Gedanken besessen: er will aus der zufälligen Hausgemeinschaft ein perfektes Puzzle machen, mit einem einzigartigen, einzig sinnfälligen Platz für jeden der Bewohner. Gelingt das vollkommene Bild - und sei es nur für einen Augenaufschlag - wird ein Wunder geschehen, so hofft der Puzzlemacher. Doch gegen seine Regeln und Winkelzüge begehrt die Sehnsucht der Hausbewohner nach Freiheit und Fröhlichkeit auf.

 

Mit Tanz, Schauspiel und Musik lädt „Der Puzzlemacher“ ein, das verzweifelt-komische Ringen der Hausbewohner um ein gutes Leben zu beobachten, ein Szenario mit krassen Figuren und absurden Wendungen, simultan sichtbar wie in einem aufgeklappten Puppenhaus.

 

Die vierte THEATERTRÄUME-Produktion schafft wieder eine Symbiose aus Architektur und Theater, die überraschende Perspektiven eröffnet - diesmal auf die ehemalige Stadtbibliothek.

 

Beteiligte Künstler:

 

Regie: 
Nicole Schymiczek, Regisseurin, Theaterpädagogin

 

Bühne

Marie Pons, Bühnenbildnerin

 

Kostüme

Verena von Zerboni, Kostümbildnerin

 

Musik

Lisa Milyukova, Pianistin, Komponistin, Musikdozentin

 

Choreografien

Johannes Walter

 

Dramaturgie

Anja Noёl, Regisseurin, Autorin, Dramaturgin

 

Es spielen:

Larissa Bader, Tristan Fabian, Lina Hartmann, Hannes Hofmann, Burak Uzun

 

und

Lara Cvjetanovic, Caroline Feth, Pascal Heymann (Cosplayer, NORIS-LIGA)

 

Projektkoordination Deutsches Spielearchiv

Christin Lumme, Museumswissenschaftlerin und Kunsthistorikerin

 Deutsches Spielearchiv

 

zurück