DER PUZZLEMACHER im Haus des Spiels


Simultantheater mit Text, Tanz und Musik im Deutschen Spielearchiv in Nürnberg

inspiriert von "Das Leben. Gebrauchsanleitung" von George Perec

 

von Stückwerkstatt Schimmert und THEATERtRÄUME

 

Premiere: 5. August 2021, Haus des Spiels, Egidienplatz 23, Nürnberg

Weitere Vorstellungen: 6., 7., 8. und 12., 13., 14. August 2021

Einlass: Foyer des Pellerhauses/ Haus des Spiels Egidienplatz 23, immer 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

 

Eintrittskarten

 

Wichtiger Hinweis:
Die Vorstellungen können nur stattfinden, wenn die allgemeine Pandemie-Lage dies zulässt. Bitte achten Sie auf die aktuellen Informationen dazu.

 

Ein Haus mit vielen Zimmern, ohne Fassade, Einblick in das Dasein der Bewohner. Hier singt und tanzt das
Leben mit sich selbst. Ergreifende, tragische, witzige, verrückte Szenen spielen sich dort ab. Mittendrin der
Puzzlemacher, der versucht, die einzelnen Teile zu ordnen, zu verbinden und sie letztendlich zu einer Geschichte
zusammenfügt. Eine Liebeserklärung an die menschliche Existenz.

Fotos: Spielort: Haus des Spiels

 

THEATERTRÄUME: Der Puzzlemacher

 

Das Haus tuschelt. Seit einem Jahr ist Wincklers Frau verschwunden, die lebensfrohe, chaotische Luise, fort von heute auf morgen, ohne ein Wort. Der Puzzlemacher Winckler ist seitdem absonderlich geworden. Neuerdings bringt er alle durcheinander. Es scheint fast so, als folge er einen geheimen Bauplan, den er auf das Haus und seine Bewohner übertragen will. Aus der vom Zufall zusammengewürfelten Hausgemeinschaft soll ein perfektes Puzzle werden, mit einem einzigartigen, einzig sinnfälligen Platz für jeden der Bewohner. Gelingt das Bild - und sei es nur für einen Augenaufschlag, in dem sich alles in vollkommener Ordnung befindet - wird ein Wunder geschehen, so glaubt und hofft der Puzzlemacher.

 

Mit Tanz, Schauspiel und Musik lädt „Der Puzzlemacher“ ein in das zugespitzte Leben der Hausbewohner, in das soziale Spannungsfeld zwischen innen und außen mit all seinen geschriebenen und ungeschriebenen Regeln. Dabei spielt der Ort selbst, das „Haus des Spiels“ wieder eine Hauptrolle: THEATERTRÄUME schafft eine Symbiose aus Architektur und Theater, die überraschende Perspektiven auf die ehemalige Stadtbibliothek eröffnet.

 

 

 

 

Beteiligte Künstler:

 

Regie, Konzept, Projektleitung

Stückwerkstatt Schimmert

Nicole Schymiczek, Regisseurin, Theaterpädagogin

Anja Noёl, Regisseurin, Autorin, Dramaturgin

 

Bühne

Marie Pons, Bühnenbildnerin

 

Kostüme

Verena von Zerboni, Kostümbildnerin

 

Musik

Lisa Milyukova, Pianistin, Komponistin, Musikdozentin

 

Projektkoordination Deutsches Spielearchiv

Christin Lumme, Museumswissenschaftlerin und Kunsthistorikerin

 Deutsches Spielearchiv

 

zurück