Das onoldische Schatzkästlein

Historienspiel mit Musik und Tanz der Renaissance

Von Stückwerkstatt Schimmert

 

Hofkonzert der Nürnberger Schembart-Gesellschaft

Die Musiker, Sackpfeifer und Tänzer der Nürnberger Schembart-Gesellschaft pflegen Musik, Brauchtum, und Tanz der Renaissance-Zeit und führen die Zuschauer auf eine Kulturreise voller Abenteuer durch Europas schillerndste Vergangenheit.

www.schembart.de

 

Premiere:

18.07.2017 um 20 Uhr

Im Krafft’schen Hof, Theresienstraße 7, Nürnberg

Die Ansbacher Kurfürstentocher Margarete (Ulrike Gradl) und die Waschfrau Barbara (Brigitte Rosenberg) haben ein wertvolles Schatzkästlein aus dem Familienbesitz nach Nürnberg verkauft. Mit diesem Frevel laden sie einen mächtigen Fluch auf sich. Wenn sie die Gegenstände aus dem onoldischen Schatzkästchen nicht an ihre rechtmäßigen Eigentümer zurückgeben, werden sie ins Unglück stürzen und der alte Zwist zwischen Nürnberg und Ansbach kann nicht gelöst werden.

 

„Das onoldische Schatzkästchen“ lädt die Zuschauer zu einer Zeitreise in die Geschichte der fränkischen Zollern und der Nürnberger Patrizier ein. Mit viel Musik und Tanz sowie historischen Kostümen aus der Zeit der Renaissance präsentiert die Nürnberger Schembart-Gesellschaft ein Spektakel mit spannenden Episoden über den heroischen Kurfürsten Albrecht Achill, den „fürstlichen Mordbrenner“ Albrecht Alkibiades bis hin zur mildtätigen Markgräfin Sophia – genauso wie es vor 500 Jahren geschehen ist, oder doch zumindest so, wie es gewesen sein könnte...

Eine augenzwinkerndes Historienspiel mit Musik und Tanz der Renaissance, nach einem Libretto von Anja Noel und Nicole Schymiczek, Stückwerkstatt Schimmert.

Demnächst und aktuell auf dem Spielplan:

 

THEATERTRÄUME: FAUST im Pfarrhaus

Premiere: 15. Februar 2019 in Nürnberg

Tickets online

 

Die kleine Hexe

Premiere: 2. Dezember 2018 in Neumarkt

 

 

Anders | sein

Mobiles Kinderstück

 

Das Geheimnis der alten Mühle

Wandeltheater im Industriemuseum Lauf

 

Gina Lonka

Mobiles Jugendstück